Die SPD und der „Wandel durch Anbiederung“

Etliche Sozialdemokraten hadern mit dem kremlkritischen Kurs von Außenminister Heiko Maas. Sie beschwören die Entspannungspolitik der SPD – unterschlagen dabei aber deren zutiefst fragwürdige Seiten in den 80er-Jahren.

Während in der DDR SED-kritische Gruppen und sogar eine Sozialdemokratische Partei gegründet wurden, stellte Oskar Lafontaine in einer SPD-Vorstandssitzung im September 1989 fest, die „Wiedervereinigung stehe nicht vor der Tür“. Am 3. Oktober 1989, ein Jahr vor der Vereinigung Deutschlands, forderte Egon Bahr in der SPD-Fraktionssitzung, „nicht über die Frage der Einheit zu reden, die leider nicht auf der Tagesordnung stehe“.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article176522859/Russland-Politik-SPD-und-der-Wandel-durch-Anbiederung.html

Kommentar: Die Verräter an der deutschen Wiedervereinigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.