Selbstständige liegen oft unter dem Mindestlohn

Mi, 11. Feb. 2015
Aachener Nachrichten – Stadt / AN Politik / Seite 4

Frankfurt. Fast jeder fünfte Selbstständige ohne Mitarbeiter verdient je Stunde weniger als den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro. Das geht aus einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor. „18 Prozent der Solo-Selbstständigen in Deutschland, das sind etwa 400 000, verdienen weniger als fünf Euro netto je Stunde und haben damit weniger als den aktuellen Bruttomindestlohn“, sagte der DIW-Forschungsdirektor Alexander Kritikos.

Zu den Solo-Selbständigen mit sehr geringem Einkommen zählten beispielsweise kleine Ladenbesitzer, Kiosk- und Kneipenbetreiber oder Dienstleister. „Die Zahl der Kümmerexistenzen ist mehr, als ich erwartet hatte,“ sagte Kritikos. Unter den mehr als 30 Millionen abhängig Beschäftigten lag nach offiziellen Angaben jeder Zehnte unter fünf Euro Nettolohn. (epd)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.