Syrien, aus meiner Sicht

Zunächst einmal die Frage, was passiert ist:

Einheiten der syrischen Armee haben in großen Maße (ca. 1000 kg) C-Waffen (vermutlich Sarin) gegen die Rebellen in Damaskus (ca. 15 km entfernt vom Präsidentenpalast) gegen die Rebellen eingesetzt.
Das es zu einem C-Waffeneinsatz kam, ist wohl unbestritten, die UNO Inspektoren werden dies bestätigen, Brahimi hat dies zum Teil schon getan.

Dass die syrische Armee den C-Waffen Angriff gestartet hat, belegen viele Punkte.
Einige hier als Beispiel:
Die Ziele waren die beiden von den Rebellen kontrollierten Stadtviertel nahe Damaskus.
Es kam dabei kein Soldat zu schaden.
Diese Mengen an Sarin kann man nicht in einer Garage herstellen, nur die syrische Armee hat diese Mengen.

Die C-Kampfstoffe wurden mit Raketen verschossen. Israel, das keinem von beiden Parteien verpflichtet ist oder nahe steht, kann genau belegen, welche Einheit wann mit Raketen geschossen haben. Vom Golan aus kann man dies ohne Probleme kontrollieren. Auch die dort mitgeschnittenen Telefonate der syrischen Offiziere belegen dies.

Was bedeutet das? Es gibt ein ungeschriebenes internationales Gesetz, das in einem Krieg keine ABC Waffen eingesetzt werden dürfen, schon gar nicht gegen zivile Ziele. Wenn diese Regel nicht eingehalten wird, werden zukünftige Konflikte noch unkalkulierbarer.

Daher muss Assad, wie auch damals Saddam Hussein, der 5000 Kuren vergast hatte, klar gemacht werden, das dies nicht geht. Wenn dies nicht geschieht, bedeutet es, das die Welt zusieht, egal was kommt. Einem 2. Ausschwitz, einem 2. Ruanda und einem 2. Szrebriniza wären Tor und Tür geöffnet. Der moralische Wertverlust wäre gravierend. Und noch eine Bemerkung: Deutschland besaß 1945 große Mengen Tabun, die damals wirkungsvollste C-Waffe. Nicht einmal Hitler hat es gewagt, C-Waffen einzusetzen.    

Was wird geschehen?

Die USA werden bestimmte militärische Ziele angreifen, um Assad klar zu machen, er möge seine Militärs unter Kontrolle halten. Sie werden Ihn schwächen, aber nicht weg bomben, denn die Alternative zu Ihm sind nicht eben verlockend.

Assad wird die Angriffe, die ca. 2 – 3 Tage dauern werden, aussitzen, denn er möchte an der Macht bleiben. Wenn er auf den Angriff massiv antwortet, wird die USA so lange bomben, bis Assad nicht mehr kann.  Und Assad braucht alle restlichen militärischen Kapazitäten, um sich gegen die Rebellen zu verteidigen. Daher wird er auch nicht Israel angreifen. Bis auf die bei den Arabern bekannten blumigen Reden (die Mutter aller Schlachten / Saddam Husein) wird nichts ernsthaftes passieren.

Unterstellen wir einmal, er wolle sich ernsthaft verteidigen, kann er dies? Um sich zu verteidigen, benötigt man eine Flugabwehr und eine Luftwaffe. Das beides in Syrien dem Westen haushoch unterlegen ist, hat Israel in den letzten Jahren mehrfach bewiesen. Vor ein paar Jahren hat die IAF an der irakischen Grenze einen Atomreaktor zerlegt, ohne dass Syrien sich wehren konnte, ohne Gegenangriff. Vor ein paar Monaten hat es 2 Angriffe auf Konvois mit Material für die Hisbollah gegeben, ohne das die syrische Armee sich gewehrt hat oder wehren konnte.
Zudem hat Israel das einzige nachweislich funktionierende Raketenabwehrsystem der Welt. Es garantiert keinen 100 % Erfolg, aber die Verluste der Gegenseite werden so extrem sein, das diese recht schnell jeden Angriff einstellen werden. Man betrachte mal die Auseinandersetzung Hamas / IDF November 2012. Was war die Hamas glücklich, als es einen Waffenstillstand gab!    

Was werden seine Verbündeten tun?

Als erstes sei der Iran erwähnt. Dieser unterstützt Syrien. Theoretisch könnte der Iran die Straße von Hormus sperren, das wäre aber eine Kriegserklärung an die restliche Welt. Unter anderem bezieht China einen großen Teil seines Öls von dort, die USA fast gar nicht mehr.
Der Iran erlebt durch das westliche Embargo bezüglich der Entwicklung der Atombombe eine Wirtschaftskrise in massivem Ausmaß, Benzin ist schon seit Jahren rationiert. Der Iran kann sich wirtschaftlich keinen Krieg leisten. Militärisch ist der Iran ein 3.-Welt-Land, ein Krieg würde der Iran innerhalb weniger Wochen verlieren, der Iran würde kollabieren, und damit das Mullah Regime. Der Iran wird also bis auf die bekannten blumigen Reden gar nichts tun.

Und die Hisbollah im Libanon, der verlängerte Arm Irans mit ca. 50 – 70.000 Raketen? Wird diese wie angekündigt Rache an Israel nehmen? Die Hisbollah, ca. 5.000 Mann stark, kämpft auf Seiten Assads in Syrien, unter massiven Verlusten. Eine weitere Front gegen Israel kann sie sich aus libanesischen innenpolitischen Gründen nicht leisten. Wie stark dies bei den nächsten Wahlen wird, wird interessant sein. Militärisch würde es zur Folge haben, das die IDF wie angekündigt einmal durch den ganzen Libanon zieht, die Hisbollah hätte militärisch eine Chance. Am Ende wäre die Hisbollah aus dem Libanon entfernt wie Arafat und die PLO 1982. Das weiß auch die Hisbollah, deshalb hält sie sich auch ruhig seit 2006, wie auch bei jedem Militäreinsatz gegen ihre Verbündeten im Gaza.

Und die Hamas im Gaza? Die hat im Moment eine Reihe von Problemen. Die Hamas ist ein Ableger der Muslimbrüder, und wurde aus Ägypten unterstützt. Nach dem Putsch und den massiven Kämpfen auf dem Sinai hat das Militär die Tunnel zum Gaza geschlossen, was nun zur Existenzfrage für die Hamas wird, denn durch den Zoll auf die Tunnel finanziert sich die Hamas. Zudem ist die Hamas sunnitisch, und daher gehört diese zu den Feinden Assads, auch wenn die Hamas vom Iran unterstützt wird. Auch hier dürfte es kaum ein Interesse an einem Konflikt mit Israel zum jetzigen Zeitpunkt geben.        

Von daher: Keep cool, Panik ist meiner Ansicht nach nicht angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.