Ungarische Rechtsextreme: Wie ein Jobbik-Kader seine jüdischen Wurzeln fand

SPIEGEL ONLINE, 16.08.2012

—————————————————————–

Ungarische Rechtsextreme: Wie ein Jobbik-Kader seine jüdischen Wurzeln fand

—————————————————————–

Csanad Szegedi war ein aufstrebender Kader in Ungarns rechtsextremer Jobbik-Partei. Mit antisemitischen Parolen zog seine Partei ins Parlament ein – bis Szegedi damit konfrontiert wurde, dass er selbst jüdischer Herkunft ist. Nun ist seine politische Karriere wohl am Ende.

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,850342,00.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.