Wenn die IS-Kämpfer kommen, sind sie meist still

Nachrichten-Artikel vom 04.11.2014 07:25 Ein Krankenhaus im Libanon behandelt heimlich Versehrte aus dem Irak und Syrien – darunter Mörder des Islamischen Staats. Die liegen manchmal Wand an Wand mit ihren Todfeinden von der Hisbollah.

Den Artikel können Sie hier lesen: http://www.welt.de/politik/ausland/article133936212/Wenn-die-IS-Kaempfer-kommen-sind-sie-meist-still.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.