Balten bitten die Nato um stärkere Militärpräsenz

Fr, 15. Mai. 2015
Aachener Nachrichten – Stadt / AN Politik / Seite 4

Balten bitten die Nato um stärkere Militärpräsenz

Belek. Estland, Lettland und Litauen wollen angesichts der Ukraine-Krise die Nato um die dauerhafte Stationierung eines Großverbandes im Baltikum bitten. Die Generalstabschefs der drei Länder wollen dazu ein gemeinsames Schreiben an den militärischen Oberkommandeur, General Philip Breedlove, senden.

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg reagierte zurückhaltend. „Jegliche Briefe von jeglichen Verbündeten und einer Gruppe von Verbündeten werden natürlich sorgfältig geprüft werden“, sagte er bei einem Treffen der Nato-Außenminister im türkischen Belek. Er betonte, dass die Nato ihre militärische Präsenz im östlichen Teil des Bündnisses bereits erhöht habe.

Ein noch immer gültiges Abkommen zwischen der Nato und Russland nannte er nicht als Gegenargument. Es verbietet die dauerhafte Stationierung von „substanziellen Kampftruppen“ in den neuen Nato-Ländern in der Mitte und im Osten Europas. (dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.