Deutsche Chemiewaffen-Hilfe für Syrien: "Die müssen in den Knast"

SPIEGEL ONLINE, 27.01.2015

Deutsche Unternehmen haben dem Assad-Regime nach SPIEGEL-Informationen beim Aufbau seines Chemiewaffenarsenals geholfen. Doch die Bundesregierung hält ihre Namen geheim. Der Linken-Abgeordnete Jan van Aken will dagegen klagen.

Ein Interview von Gunther Latsch und Klaus Wiegrefe

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/politik/deutschland/chemiewaffen-hilfe-fuer-syrien-interview-mit-jan-van-aken-a-1015183.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.