Gabriel plädiert für Föderalisierung der Ukraine

Nachrichten-Artikel vom 23.08.2014 05:15

Der Wirtschaftsminister glaubt, die Ukraine könne nur fortbestehen, wenn Gebiete mit russischer Mehrheit ein „Angebot“ erhielten. Die Krim-Annexion durch Moskau könne nicht rückgängig gemacht werden.

Den Artikel können Sie hier lesen: http://www.welt.de/politik/deutschland/article131513129/Gabriel-plaediert-fuer-Foederalisierung-der-Ukraine.html

 

Kommentar: Was soll man auch von einem SPD Vorsitzenden anderes erwarten als Appeasement  Politik? Gabriel handelt wie Chamberlain, der nach dem Münchener Abkommen (Zerschlagung der CSSR zugunsten des dt. Reiches) 1938 nach London zurück flog und auf dem Flughafen vollmundig sagte: In  diesem Jahrhundert wird es keinen Krieg mehr geben.
In einem Londoner Pub saß der ehemalige 1. Lord der Admiralität, Winston Churchill, mit wenigen Journalisten und sagte: Der Krieg kommt schneller, als die meisten glauben.
Wer hatte Recht? Man kann einen Aggressor nicht stoppen, indem an seine Forderungen erfüllt. Er wird noch mehr wollen, Putin wird es wieder einmal zeigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.