Insider über Karl-Theodor zu Guttenberg – Schade, dass er weg ist

Insider über Karl-Theodor zu Guttenberg

Schade, dass er weg ist

Guttenberg sei einer der letzten Rock ’n‘ Roller der Politik gewesen, der trotz vieler Fehler in zwei Jahren mehr zum Guten gewendet habe als viele in dreißig Jahren. So sieht es sein ehemaliger Staatssekretär im Verteidigungsministerium, der sich vom Verdacht der Befangenheit freispricht und Guttenberg – am Jahrestag seines Rücktrittes – ein positives Zeugnis ausstellt.

Persönliche Bemerkung: Man sollte Leute nach all ihren Taten messen, und nicht nur an ihren Fehlern.

2 Gedanken zu „Insider über Karl-Theodor zu Guttenberg – Schade, dass er weg ist

  1. Ohne Frage, ja. Aber wenn Du den Artikel im Gesamten gelesen hast, wirst Du feststellen, dass KTs politische Arbeit mehr ist als eine falsche Doktorarbeit. Schon mit der „Abschaffung der Wehrpflicht“ hat er etwas umgesetzt, woran viele sich erst gar nicht ran getraut haben, geschweige denn für eine Mehrheit für diese lange überfällige Reform geworben haben.
    Und daher nochmals: Man urteile über die Gesamtheit einer Person, nicht nur über einen (willkürlichen) Teilaspekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.