NRW-Linkewill Martinszüge abschaffen

Mi, 6. Nov. 2013
Aachener Nachrichten – Stadt / AN Politik / Seite 4

NRW-Linkewill Martinszüge abschaffen

Düsseldorf. Die NRW-Linke fordert ein Aus für die Laternenumzüge zu Sankt Martin. Aus Rücksicht gegenüber muslimischen und anderen nichtchristlichen Kindern solle die Tradition abgewandelt werden, berichtet die „Rheinische Post“. Statt Sankt Martin könnten Kindergärten etwa ein „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ feiern. Der Zentralrat der Muslime sieht indes offenbar keine Notwendigkeit zur Umbenennung.

Oberkirchenrat Klaus Eberl von der Evangelischen Kirche im Rheinland sagte, der Vorschlag laufe der Intention der Kirchen zuwider, Muslimen entgegenkommen zu wollen. Muslimische Eltern bevorzugten oft Einrichtungen mit kirchlicher Ausrichtung, „da sie gerade wünschen, dass ihren Kindern religiöse Traditionen vermittelt werden und sie so eine eigene religiöse Identität entwickeln können“.(epd)

Kommentar: Manchmal kommen mir schon Zweifel, ob die Linke noch zurechnungsfähig ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.