NRW-Schüler wissen wenig über Geschichte

 

Mi, 8. Aug. 2012
Aachener Nachrichten – Stadt / Euregio / Seite 5

NRW-Schüler wissen wenig über Geschichte

Düsseldorf/Berlin. Das Geschichtswissen der Schüler in NRW weist einer Studie zufolge erhebliche Lücken auf. Sie wissen weniger als Jugendliche in anderen Bundesländern, zudem lernen sie im Vergleich am wenigsten im Unterricht dazu, wie aus einer gestern veröffentlichten Erhebung der Freien Universität Berlin hervorgeht. Als Gründe führten die Forscher neben dem Schulsystem und den Lehrplänen auch die Arbeitsleistung einzelner Lehrer an. Zwar ist die Studie nicht repräsentativ. So wurden 785 Schüler der Klassenstufen neun und zehn in Bayern, Baden-Württemberg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und NRW befragt, dreimal in eineinhalb Jahren. Dennoch kündigte Schulministerin Sylvia Löhrmann eine Auseinandersetzung mit den Ergebnissen an. Das Ziel der Landesregierung sei klar: Sie wolle, dass sich junge Menschen zu aktiven demokratischen Mitstreitern der Gesells chaft entwickelten. Laut Studie ist der Anteil der NRW-Schüler, die den Nationalsozialismus positiv sehen, höher als in anderen Ländern. Besondere Wissenslücken der NRW-Schüler zeigten sich bei der DDR-Geschichte – testen Sie sich doch einfach mal selbst (siehe Grafik).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.