Petersburg zeigt Beute aus Deutschland

Di, 18. Jun. 2013
Aachener Nachrichten – Stadt / Kultur / Seite 11

Petersburg zeigt Beute aus Deutschland

Die Eremitage präsentiert unter anderem den „Schatz des Priamos“

St. Petersburg. Bei einer großen Schau zur Bronzezeit zeigt die Eremitage in St. Petersburg vom 21. Juni bis 8. September Glanzstücke der im Zweiten Weltkrieg in die Sowjetunion gebrachten Beutekunst. Unter den mehr als 1700 Objekten in der Ausstellung „Bronzezeit – Europa ohne Grenzen“ sind Kulturgüter wie der berühmte Schatzfund von Eberswalde in Brandenburg und der „Schatz des Priamos“ in Troja, auf die Deutschland Anspruch erhebt. Rund 600 Exponate zählten zur Beutekunst, teilte die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) in Moskau mit.

Zur Eröffnung an diesem Freitag werden auch Kanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin erwartet. SPK-Präsident Hermann Parzinger sagte: „Wir müssen im Auge behalten, was Deutsche in der Sowjetunion angerichtet haben. Man kann aber nicht ein Unrecht durch ein anderes ungeschehen machen.“ Wegen des Streits um die Beutekunst wird die Ausstellung nur in Russland zu sehen sein. (dpa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.