Die Polizei nimmt sich wieder das Ostviertel vor

Mo, 16. Dez. 2013
Aachener Nachrichten – Stadt / Lokales / Seite 27

Die Polizei nimmt sich wieder das Ostviertel vor

Wettbüros und Gaststätten sind erneut im Visier der Fahnder. Strafverfahren gegen 24-Jährigen eingeleitet. Ein 43-jähriger und ein 37-jähriger Mann sind vorläufig festgenommen worden. Beide halten sich illegal in Deutschland auf.

Von Heiner Hautermans

Aachen. Am 24. Oktober wollte ein Polizist in der Elsassstraße einen 24-jährigen festnehmen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Dem jungen Mann kamen jedoch zehn bis 15 Freunde zu Hilfe, die ihrerseits den Beamten verfolgten. Dieser konnte sich in Sicherheit bringen, die Polizei rückte zwar mit Verstärkung an, zog sich aber zurück, als er sich einer aggressiven Menge gegenübersah. Seitdem hat die Polizei den Druck im Ostviertel erhöht und am Donnerstagabend eine weitere Razzia vorgenommen, zusammen mit Kräften des Zolls und der Stadt Aachen. Dabei wurde auch der 24-Jährige kontrolliert, der zwischenzeitlich eine Geldstrafe gezahlt hatte und nicht mehr gesucht wurde. Bei ihm wurde jetzt ein gestohlenes Handy gefunden; es wurde sichergestellt. Gegen den polizeibekannten Mann wurde ein weiteres Strafverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei beziehungsweise wegen Diebstahls eingeleitet.

Im Visier der Fahnder standen vor allem Wettbüros, Gaststätten und eine Sisha-Bar. Dabei wurden zwei Männer vorübergehend festgenommen. Gegen sie lagen Haftbefehle wegen fortgesetzten Betruges und Widerstands gegen Polizeibeamte vor. Darüber hinaus stellten die Kontrollkräfte bei den Durchsuchungen kleinere Mengen Rauschgift und ein Messer sicher, das unter das Waffengesetz fällt.

Vorläufig festgenommen und später dem Ausländeramt übergeben wurden ein 43-jähriger und ein 37-jähriger Mann, die sich illegal in Deutschland aufhalten. Ohne gültige Arbeitserlaubnis arbeitete eine junge Frau in einem Restaurant in der Elsassstraße. Gegen den Besitzer läuft nun ein Verfahren. In einer Sisha-Bar entdeckten die Zollbeamten über 16 Kilo unversteuerten Tabak. Der wurde darauf hin sichergestellt. Ein Steuerstrafverfahren läuft nun. In insgesamt vier Gaststätten gab es Beanstandungen an Geldspiel- und Unterhaltungsgeräten.

Am Mittwoch großes Forum mit Polizei und Stadt

Die Polizei stellt sich: Sie hat das Ostviertel ins Visier genommen, manche der dort lebenden Anwohner beklagen, dass die Ordnungsbehörden nicht zu einem Dialog bereit seien. „Brennpunkt Ostviertel“ lautet der Titel des „Nachrichten“-Forums, bei dem erstmals betroffene Bürger mit den Behörden ins Gespräch kommen.

Die große Diskussionsrunde im Zeitungsverlag findet am Mittwoch, 18. Dezember, im Kasino des Zeitungsverlages Aachen, Dresdener Straße 3, statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Auf dem Podium sitzen Richard Okon, Leiter der Offenen Tür Josefshaus, Aynur Kazak, Inhaberin des Kennedy-Grills, Dezernentin Annekathrin Grehling und Polizeipräsident Klaus Oelze. Publikumsfragen und -anregungen sind ausdrücklich erwünscht. Das Forum ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es stehen Sitz- und Stehplätze zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.