Mindestens 21 Tote bei Anschlag auf dem Sinai

 

Di, 7. Aug. 2012
Aachener Nachrichten – Stadt / AN Politik / Seite 4

Mindestens 21 Tote bei Anschlag auf dem Sinai

Tel Aviv/Kairo. Bei einem der schwersten Terroranschläge der vergangenen Jahre in Ägypten haben Unbekannte an einem Sinai-Kontrollposten an der Grenze zu Israel 16 Soldaten getötet. Danach versuchten sie am Sonntagabend, mit erbeuteten gepanzerten Fahrzeugen nach Israel vorzudringen, wo fünf von ihnen erschossen wurden. Über die Identität der Täter wurde zunächst nichts bekannt. Das israelische Militär vermutete gestern Beduinen und islamische Gotteskrieger hinter den Anschlägen, in Ägypten war von einer bislang unbekannten Gruppe aus dem Gazastreifen die Rede. Das aber wurde von der dort herrschenden radikal-islamische Hamas dementiert. Zunächst bekannte sich niemand zu den Taten.

Nach ersten Erkenntnissen sollen schwer bewaffnete Extremisten die Grenzsoldaten nach Einbruch der Dunkelheit beim Fastenbrechen im Ramadan überfallen haben. Die Angreifer seien anschließend mit den entwendeten gepanzerten Truppentransportern zum Grenzübergang Kerem Schalom gefahren und hätten israelische Grenzsoldaten beschossen. Nach israelischen Angaben explodierte dann eines der Fahrzeuge. Ein zweites habe den Grenzzaun durchbrochen und sei dann von der israelischen Luftwaffe zerstört worden. Die Israelis hatten offensichtlich Informationen, dass ein Anschlag bevorstand. (dpa)

Privater Kommentar: Wo sind denn die ganzen friedensbewegten möchte gern Pazifisten? Kein Wort hierzu,  wo moslemische Terroristen versuchten, Gefechte zwischen Ägypten und Israel zu organisieren. Wo ist denn die Aachener Friedensbewegung, wo ist den Frau Scheidt, wo ist den Stellungnahme in der Presse zu diesem und zum Thema Syrien? Absolute Stille? Paßt ja nicht ins politische Konzept? Und wo ist die “friedliche” Linke? Werden Revolutionen nur unterstützt, wenn es um passende politische Ziele geht oder wenn es um Menschen geht?       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.