Eine Indiskretion, die wohl schwere Folgen haben wird

Nachrichten-Artikel vom 16.08.2016 18:47 Der Westen hat Übung darin, bei der Türkei Fünfe gerade sein zu lassen. Aber wenn der BND feststellt, dass es eine direkte Verbindung vom türkischen Präsidenten zur Hamas-Truppe gab, wird es ernst. Den Artikel können Sie hier lesen: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article157709500/Eine-Indiskretion-die-wohl-schwere-Folgen-haben-wird.html

 

Bemerkung: Sorry, was ist da neu?

http://www.aweyermann.de/hamas-activity-in-turkey-an-obstacle-to-ankara-jerusalem-reconciliation-israel-news-jerusalem-post/

Die Hamas hatte Ihr 2. Hauptquarteier offiziell in der Türkei. Dies musste jetzt abgebaut werden, denn die Türkei wollte ihre Beziehungen zu Israel verbessern. Hintergrund: Israel hat reiche Gasvorkommen gefunden, und die Türkei braucht Gas.

Nach dem Blockadezwischenfall 2010 wollte die Türkei zudem Israel den Krieg erklären. Hat Erdogan aber dann doch eingestellt, denn die Türkische Marine war Israel weit unterlegen, und in Sachen Luftwaffe hatte die Türkei erst recht keine Chance. Zudem hätte es Ärger mit der Nato gegeben, ohne deren Nachschub kommt die Türkei nicht weit! Erdogan hat jedoch den Bau neuer Kriegsschiffe in Auftrag gegeben, um beim nächsten Mal besser gerüstet zu sein.

Es ist schon  merkwürdig, dass all dies keinem Reporter aufgefallen ist, nun aber Schlagzeilen macht. Ach ja, ich vergaß, es ging ja auch nur gegen Israel. So etwas interessiert ja nur wenige. 

Ein Gedanke zu „Eine Indiskretion, die wohl schwere Folgen haben wird

  1. Pingback: Wolfgang Erbe informiert: Internationaler Haftbefehl gegen Erdogan wäre richtig! | Arbeitskreis Gewerkschafter/innen Aachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.