Rechtspopulismus als Bewegung gegen die „globale Moderne“

Wer den Erfolg der AfD nur mit der Flüchtlingskrise erklärt, liegt falsch, sagt die Soziologin Cornelia Koppetsch. Außerdem sei die Wissenschaft beim Rechtspopulismus zu wenig neutral. Sie würde oft den „ideologischen Charakter“ ihrer eigenen Analysen nicht durchschauen.

https://www.welt.de/kultur/article195297929/Interview-Soziologin-Cornelia-Koppetsch-ueber-den-Rechtspopulismus.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.