„Die Krim ist nun einmal ur-russisches Territorium“

Die Spitzenkandidaten Weidel und Gauland stimmen die AfD beim Parteitag in Karlsruhe auf den schwersten Wahlkampf ein, „den wir je geführt haben“. Gauland versucht sich zudem als Putin-Versteher.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165650240/Die-Krim-ist-nun-einmal-ur-russisches-Territorium.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Kommentar: Nach Gauland ist die militärische Rückholung von Gebieten akzeptabel. Er öffnet damit den nächsten Kriegen Tür und Tor, für mich ist Gauland und die von Ihm vertretene AFG Kriegstreiber.

»Immer nur falsch zitiert« – Wie die Partei es zum Prinzip erhebt, missverstanden worden zu sein

Die AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag fühlt sich missverstanden. Sie wolle keine Gelder für Gedenkstättenfahrten von Schulklassen streichen, es gehe nur um die »Änderung der Begrifflichkeit«, teilte Pressesprecherin Astrid Schlupp-Melchinger der Jüdischen Allgemeinen mit.
Diese Zeitung hatte allerdings aus einem Antrag zitiert, in dem es zur Begründung wörtlich hieß, die AfD lehne eine »einseitige Konzentration auf zwölf Jahre nationalsozialistischen Unrechts« ab.

……

Den Artikel können Sie hier lesen: http://www.juedische-allgemeine.de/article/email/id/27757

Ermittlungen gegen Dresdner Richter nach AfD-Rede

Neben dem Disziplinarverfahren am Landgericht Dresden hat die Rede bei der AfD-Jugend für Jens Maier weitere Konsequenzen. Gegen das AfD-Mitglied wird wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161458242/Ermittlungen-gegen-Dresdner-Richter-nach-AfD-Rede.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

AfD leitet „Ordnungsmaßnahmen“ gegen Höcke ein

Der AfD-Bundesvorstand eröffnet kein Parteiausschluss gegen den Thüringer Landtags-Fraktionschef Björn Höcke.

  • Nach Höckes umstrittener Rede zum Holocaust-Gedenken leitet die Partei aber „Ordnungsmaßnahmen“ gegen ihn ein.
  • Der Vorstand teilte nach einer Telefonkonferenz mit, Höcke habe „dem Ansehen der Partei geschadet“.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article161424388/AfD-leitet-Ordnungsmassnahmen-gegen-Hoecke-ein.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Björn Höcke in Dresden: Schauen Sie diese Rede

SPIEGEL ONLINE, 18.01.2017

Wer meint, die AfD sei wählbar, weil sie die Flüchtlingspolitik der Regierung kritisiert, muss den Auftritt Björn Höckes in Dresden sehen.

Danach kann keiner mehr sagen, er habe nicht gewusst, was Höcke mit der AfD vorhat.

Eine Kolumne von Sascha Lobo

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://m.spiegel.de/netzwelt/web/a-1130551.html

Der „deutscheste Jude“ und sein ehrlicher AfD-Adventskalender

Mit einem „ehrlichen AfD-Adventskalender“ führt Shahak Shapira die Partei vor. Der 28-jährige Israeli bekommt dafür Morddrohungen, aber auch Applaus. Doch warum tut er sich das an?

https://www.welt.de/vermischtes/article160544307/Der-deutscheste-Jude-und-sein-ehrlicher-AfD-Adventskalender.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Check die Welt: Aktuelle Nachrichten, Hintergründe, Analysen – jetzt auf https://www.welt.de/

AfD sortiert ihr Personal

Interessanter Artikel der Aachener Nachrichten – Stadtausgabe

AfD sortiert ihr Personal
Landtagskandidaten gekürt, Vorstand nachgewählt

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/cdaf28b7ca

13.12.2016

AfD sortiert ihr Personal

Landtagskandidaten gekürt, Vorstand nachgewählt

Aachen. Die nach wie vor um ihre politische Linie ringende Aachener AfD hat ihren Vorstand wieder halbwegs vervollständigt. Auf einem außerordentlichen Parteitag wurden am vergangenen Samstag Uwe Kamann und Sascha Mohr zu neuen stellvertretenden Sprechern gewählt.

Die Nachwahl wurde nötig, weil die bisherigen Stellvertreter Hans Heckmann und Michael Hentsch nur drei Monate nach ihrer Wahl in den Parteivorstand bereits wieder ihren Rücktritt erklärt hatten. Auch die Schatzmeisterin Talea Sinning hat zwischenzeitlich ihren Posten abgegeben. Ihr Nachfolger soll zu einem späteren Zeitpunkt neu gewählt werden.

Ebenfalls am Samstag hat die AfD ihre Landtagskandidaten gekürt, mit denen sie in Aachen auf Stimmenfang gehen will. Im Wahlkreis Aachen I, der die nördlichen Bezirke des Stadtgebiets und Teile der Innenstadt umfasst, wird Roger Lebien antreten. Als Direktkandidat für den Wahlkreis Aachen II (südliches Aachen und Teile von Aachen-Mitte) wurde Bernd Reichert gewählt.(gei)

AfD mit Rumpfvorstand

Interessanter Artikel der Aachener Nachrichten – Stadtausgabe

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/93d754fb69

07.12.2016

AfD mit Rumpfvorstand

Nach drei Monaten schon drei Rücktritte

Aachen. Der erst vor gut drei Monaten gewählte Parteivorstand der Aachener AfD befindet sich bereits in Auflösung. Wie der Vorsitzende Jan-Peter Trogrlic auf Anfrage bestätigt, haben zwischenzeitlich seine beiden Stellvertreter Michael Hentsch und Hans Heckmann ihre Posten niedergelegt. Und nun ist auch noch Schatzmeisterin Talea Sinning zurückgetreten.

Es gebe dafür persönliche und gesundheitliche Gründe, erklärte Trogrlic, der eine weitergehende schriftliche Antwort mit dem AfD-Landesverband abstimmen wollte. Er deutete zugleich an, dass die Rücktritte auch auf die aktuellen Flügelkämpfe innerhalb der Partei zurückzuführen seien. Stellungnahmen von AfD-Mitgliedern sind darüber hinaus derzeit kaum zu kriegen, was unter anderem mit dem fehlenden Vertrauen zur Presse begründet wird. Informationen sind allerdings auch über den Internetauftritt der Aachener AfD nicht zu erhalten, der seit Monaten nicht mehr aktualisiert wurde. Laut Trogrlic soll der Vorstand in Kürze durch Nachwahlen vervollständigt werden.(gei)

Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung: Die AfD rückt nach rechts – ihre Anhänger rücken mit

Wie die Partei, so auch die Sympathisanten: Anhänger der rechtspopulistischen AfD werden laut einer Studie rechter und radikaler.

Der Zwei-Jahres-Vergleich ernüchtert.

Von Britta Kollenbroich

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/politik/deutschland/friedrich-ebert-stiftung-afd-rueckt-nach-rechts-ihre-anhaenger-ruecken-mit-a-1121845.html