Schweden bringt Abwehrsystem auf Gotland in Stellung

Interessanter Artikel der Aachener Nachrichten – Stadt

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/72e1b69942

02.07.2019

Schweden bringt Abwehrsystem auf Gotland in Stellung

Stockholm Angesichts anhaltender Spannungen zwischen Russland und der westlichen Staatenwelt hat die schwedische Armee ein neues Raketenabwehrsystem auf der Ostseeinsel Gotland aufgestellt. Die unangekündigte Installation des Boden-Luft-Abwehrsystems BAMSE SRSAM sei eine „schnelle Lösung“, um einer gestiegenen Bedrohungslage zu begegnen, erklärte Oberbefehlshaber Micael Byden am Montag. Stockholm hatte im Jahr 2015 beschlossen, nach mehr als einem Jahrzehnt der Abwesenheit wieder Truppen auf die zwischen Schweden und Lettland gelegene Ostseeinsel zu verlegen. Der Entscheidung war die Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland und das wiederholte Eindringen russischer Militärflugzeuge in den schwedischen Luftraum vorausgegangen. (afp)

Größeres Kaliber, mehr Reichweite – neues Gewehr für Bundeswehr gesucht

Die Bundeswehr benötigt einen Nachfolger für das G36. Ex-Generalinspekteur Harald Kujat fordert ein Sturmgewehr, das den Waffen der Gegner deutlich überlegen ist. Er setzt dabei auf Heckler & Koch. Dort gebe es bereits ein Modell mit mehr Leistung.

https://www.welt.de/wirtschaft/article196084171/Bundeswehr-Liefert-Heckler-Koch-den-G36-Nachfolger.html

 

Kommentar: Na endlich, zurück zur .308.

Merkel: Sanktionen gegen Moskau nicht ausweiten

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/ce4eca7fa6

19.06.2019

Merkel: Sanktionen gegen Moskau nicht ausweiten

Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel ist beim Besuch des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj nicht auf dessen Forderung nach einer Ausweitung der Sanktionen gegen Russland eingegangen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz sagte die CDU-Politikerin, dass es jetzt um eine Verlängerung der bestehenden Sanktionen gehe. „Das ist auch der Weg, den wir jetzt beim Europäischen Rat beschreiten werden“, sagte sie. Es gebe große Einigkeit bei diesem Thema in der EU. Selenskyj forderte dagegen eine Ausweitung der Sanktionen. „Wenn wir sehen, dass dieses Instrument nicht ausreichend ist, dann sollten weitere Instrumente gefunden werden.“ (dpa)

Kommentar: Frau Merkel hat 2 Abkommen (Minsk 1 + 2) mit Russland bezüglich Ukrainekonflikt geschlosasen, Russland hält sich an keines der Abkommen, und Frau Merkel tut nichts! So kann man sich als Bundeskanzlerin und Deutschland als solches lächerlich machen. Merkel muss weg!

Thema DITIP / SCHURA

übrigens, nicht alle CDU-Instanzen sind weich gegenüber dem Islam:

Nach langer und kontroverser Debatte sprach sich der Parteitag letztlich mit klarer Mehrheit für eine Aufkündigung der Verträge der Stadt Hamburg mit dem türkischen Islamverband DITIB und dem Rat der Islamischen Gemeinschaften (SCHURA) aus. Beide Verbände hätten in der Vergangenheit gezeigt, dass sie nicht gewillt seien, Integration zu fördern und die Werte der freiheitlichen, demokratischen Grundordnung zu achten, sagte die Vorsitzende der Frauen Union Hamburg, Jessica Hallermayer, die den Antrag einbrachte. Beide Verbände dienten ausländischen Regierungen als Deckmantel zur Einflussnahme auf Muslime in Deutschland. „Mit der Verbreitung von Nationalismus, Hetze gegen Christen, Juden und Atheisten wird die Desintegration dieser Menschen befördert.“

Unterstützung erhielt sie vom Bundestagsabgeordneten und Berichterstatter im Innenausschuss für Kirchen, Religionsgemeinschaften und die Islamkonferenz, Christoph de Vries. „Man darf Islamisten und Nationalisten, wenn sie aus dem Ausland kommen, nicht hofieren, sondern man muss ihnen die Grenzen aufzeigen“, sagte er. DITIB habe ihm Rahmen des türkischen Referendums über ein Präsidialsystem „deutsche Staatsbürger für die Autokratie in der Türkei instrumentalisiert“.

Das in der SCHURA organisierte und vom Verfassungsschutz beobachtete Islamische Zentrum Hamburg (IZH) sei die „Vertretung des Mullah-Regimes in Teheran für Europa“, sagte de Vries. „Das können nicht die Leute sein, mit denen wir uns an einen Tisch setzen.“

https://www.sueddeutsche.de/news/politik/parteien—hamburg-hamburger-cdu-aus-geschwaechter-position-heraus-gestalten-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-190618-99-702283

Türkisches Verfassungsgericht erklärt Haft von Deniz Yücel für rechtswidrig

Überraschender Erfolg für „Welt“-Reporter Deniz Yücel: Das Verfassungsgericht der Türkei hat in einem Urteil festgestellt, dass Behörden und Gerichte mit der Untersuchungshaft geltendes Recht verletzt haben. Die Live-News.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nachrichten-am-morgen-die-news-in-echtzeit-a-1273364.html

Europarats-Parlamentarier heben Sanktionen gegen Russland auf

Die Parlamentarier-Versammlung des Europarats hat ein Ende der Sanktionen gegen Russland beschlossen.

  • Diese waren nach der Krim-Annexion gegen die russische Delegation verhängt worden.
  • Mit dem Votum wurde die Voraussetzung für einen Verbleib Russlands in der paneuropäischen Länderorganisation geschaffen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article195830475/Europarat-Parlamentarier-heben-Sanktionen-gegen-Russland-auf.html

 

Kommentar: Verrat an westlichen Werten seitens des Europarates!

Deutschlands heimlicher Wortbruch gegenüber der Nato

Ein vertrauliches Papier deckt auf: Der Bundesregierung fehlen über 30 Milliarden Euro, um ihren Nato-Verpflichtungen nachzukommen und die Bundeswehr wie versprochen zu modernisieren. Damit schwächt Deutschland das Bündnis.

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus196089491/Bundeswehr-Deutschlands-heimlicher-Wortbruch-gegenueber-der-Nato.html

Kommentar: Das Wort der Bundeskanzlerin Merkel und ihrer Regierung ist nichts wert!

Grün ist die Redaktion – die deutschen Mainstream-Medien haben aus der Flüchtlingskrise nichts gelernt

Vom öffentlichen Fernsehen über investigative Nachrichtenmagazine bis zu grossen Tageszeitungen gibt es in deutschen Medien einen neuen Mainstream: grün. Bei der Debatte um Klimawandel und Energiewende spielen abweichende Meinungen eine untergeordnete Rolle, wieder einmal obsiegt der Kampf um die richtige Moral.

https://www.nzz.ch/meinung/es-gruent-in-den-redaktionen-der-deutschen-mainstream-medien-ld.1488781