Die unglaubliche Geschichte vom Ozonloch

In China werden wieder Substanzen produziert, die die Ozonschicht zerstören. Das erinnert an eine Zeit, als die Menschheit mit dem ersten globalen Umweltproblem konfrontiert wurde – und es löste. In vielen Breitengeraden wäre Leben unmöglich geworden. Was damals passiert ist.

https://www.welt.de/wissenschaft/plus194384927/War-das-Ozonloch-wirklich-so-gefaehrlich.html

Vodafone entdeckte Sicherheitslücken in Huawei-Produkten

Vodafone sind schwere Sicherheitsmängel in Technik des chinesischen Huawei-Konzerns aufgefallen. Die Vorfälle sind schon älter – befeuern aber Vorwürfe, das Unternehmen könnte für Peking spionieren.

https://www.spiegel.de/netzwelt/web/spionageverdacht-vodafone-fand-sicherheitsluecken-in-huawei-produkten-a-1265138.html

Kommentar: Mal sehen, wann auch die Frau Bundeskanzlerin ihre Unterstützung für Huawei aufgibt! Auch hier hat Trump wieder einmal Recht gehabt.

US-Lehrerfonds verdienen an chinesischen Internierungslagern

Eine Million muslimische Uiguren werden in Internierungslagern in China festgehalten. Dort werden sie mit Kameras der chinesischen Firma Hikvision überwacht – davon profitieren offenbar US-Pensionsfonds.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/uiguren-in-china-us-lehrerfonds-verdienen-an-chinesischer-lagertechnik-a-1260297.html

"Wenn sich die Demokratien nicht wehren, wird Peking ihnen seine Propaganda aufzwängen"

  • Chinas Präsident Xi Jinping hat seit seinem Amtsantritt 2013 Medien auf seine Linie gebracht, den Druck auf Redaktionen erhöht und Journalisten und Blogger verhaften lassen.
  • Neben der Kontrolle über heimische Medien weitet die Regierung in Peking systematisch ihren Einfluss in ausländische Redaktionen aus.
  • Sie betreibt Kanäle in zahllosen Ländern und Sprachen, vermittelt ausländischen Journalisten ihre Propaganda und kauft Anteile an Medien in anderen Ländern.

https://www.sueddeutsche.de/medien/china-ausland-medien-1.4381901

Hunderte Spione in Brüssel – Vor dem Betreten einiger Lokale wird gewarnt

Die „europäische Hauptstadt“ Brüssel ist offenbar voll von Spionen. Hunderte von russischen und chinesischen Agenten wurden dort installiert. Ein Sicherheitsdienst hat Diplomaten vor dem Betreten bestimmter Lokale im EU-Viertel gewarnt.

Chinesische Dienste versuchten demnach, litauische Bürger für Spionageaktivitäten zu rekrutieren und Litauens Standpunkte zur Unabhängigkeit Tibets und Taiwans zu beeinflussen.

https://www.welt.de/politik/ausland/article188487901/Europaeische-Union-Russische-und-chinesische-Spione-in-Bruessel.html