„Besetzte Häuser sind Brutstätten autoritärer Gewalt“

Nach den jüngsten Gewaltexzessen gegen die Polizei im Berliner Autonomengebiet Rigaer Straße feiern Extremisten die „freudigen Eskalationen“. Der Senat hat keine Lösung, die Linkspartei distanziert sich von den Tätern.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article165817640/Besetzte-Haeuser-sind-Brutstaetten-autoritaerer-Gewalt.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Politischer Protest: Wenn Linke plötzlich rechts abdriften

Die EU ist böse, nieder mit der Herrschaft des großen Geldes, die Nation ist unser Schutzraum – viele linke Systemkritiker beschwören derzeit die Geister von gestern. Ein brandgefährliches Spiel.

Von Michael Sauga

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/spiegel/politischer-protest-wenn-linke-ploetzlich-rechts-abdriften-a-1151482.html

„Linksextremisten wollen nichts verstehen, sondern denunzieren“

Der Berliner Historiker Jörg Baberowski gilt als bester Kenner des Stalinismus in Deutschland. Das macht ihn zum Feindbild linker Gruppierungen. Ein Gespräch über deren Strategie der Ausgrenzung.

https://www.welt.de/geschichte/article163535334/Linksextremisten-wollen-nichts-verstehen-sondern-denunzieren.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

CDU macht Linken-Politiker für Tumulte verantwortlich

Nachdem bis zu 100 Schwarzafrikaner in Hamburg Polizisten bedrohten, macht nun die CDU den Linken-Politiker Martin Dolzer dafür verantwortlich. Er habe die Demonstranten angestachelt.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article162118419/CDU-macht-Linken-Politiker-fuer-Tumulte-verantwortlich.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Ex-Landtagsabgeordneter: Linken-Politiker wegen schweren Betrugs verurteilt

Der frühere brandenburgische Landtagsabgeordnete Peer Jürgens hat sich mit falschen Angaben knapp 87.000 Euro erschlichen. Jetzt wurde er zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung und zu einer Geldstrafe verurteilt.

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/politik/deutschland/potsdam-linken-politiker-peer-juergens-wegen-schweren-betrugs-verurteilt-a-1134351.html

Menschenraub durch die Stasi: Von West nach Ost verschleppt

SPIEGEL ONLINE, 25.01.2017

K.-o.-Tropfen, Lügen, rohe Gewalt: Bis zum Mauerbau 1961 ließ die Stasi rund 400 Menschen entführen, einige hinrichten. Auch Journalist Karl Wilhelm Fricke sollte mundtot gemacht werden – er ging durch die Hölle.

Von Katja Iken

Den vollständigen Artikel erreichen Sie im Internet unter der URL http://www.spiegel.de/einestages/menschenraub-der-stasi-wie-karl-wilhelm-fricke-in-die-ddr-entfuehrt-wurde-a-1130698.html

Das MfS-Wachregiment war Kaderschmiede der Stasi

Andrej Holm soll Staatssekretär im Berliner Senat werden. Er gehörte einst zum „militärischen Arm“ der Stasi. Es ist mindestens der vierte Fall eines „Dzierzynski“-Kämpfers in höheren Rängen der Linkspartei.

https://www.welt.de/geschichte/article160233346/Das-MfS-Wachregiment-war-Kaderschmiede-der-Stasi.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

„Weder Friedensengel noch das soziale Gewissen der Republik“

Interessanter Artikel der Aachener Nachrichten – Stadtausgabe

„Weder Friedensengel noch das soziale Gewissen der Republik“

Den Artikel finden Sie im ePaper unter:
https://epaper.zeitungsverlag-aachen.de/2.0/article/7ac9e9377d

10.12.2016

„Weder Friedensengel noch das soziale Gewissen der Republik“

Hermann-Josef Campo aus Aachen setzt sich mit Gedankenspielen zu einer Koalition Rot-Rot-Grün auseinander:

Würden sich Abgeordnete der Union mit Vertretern der Alternative für Deutschland zusammensetzen, um über gemeinsame Strategien zu beraten, gäbe es von SPD und Grünen einen Aufschrei der Empörung. Doch wenn sich SPDler und Grüne mit Vertretern der Linken treffen und nach Gemeinsamkeiten suchen, wird dies dem Bürger als normaler Vorgang unter „demokratischen“ Parteien verkauft. Die Linke glaubt, durch zweimaligen Wechsel des Parteinamens, ihre Schandtaten und Verbrechen aus der SED-Zeit übertünchen zu können.

Um sich nach außen ein demokratisches Image zuzulegen, wird ihr „Covergirl“ Sahra Wagenknecht mit tatkräftiger Unterstützung einiger Medien von einer Talkshow zur nächsten herumgereicht. Dort stellt sie sich und ihre Anhänger als Friedensengel und soziales Gewissen der Republik zur Schau.

Sicherheitspolitisch ist die Nato ein Dorn im Auge der Linken, weil sie uns seit über 60 Jahren vor Erpressungen und Übergriffen aus Moskau schützt. Man hört keine Kritik an der Besetzung der Krim, an der Unterstützung der ostukrainischen Separatisten zwecks Destabilisierung der Ukraine. Auch die Kriegsverbrechen der russischen Luftwaffe durch die planmäßige Bombardierung der Zivilbevölkerung und Krankenhäuser ist für die Linke kein Thema.

Stasi-Offiziersschüler soll Staatssekretär werden

Andrej Holm soll Staatssekretär in Berlin werden. Noch 1989 unterschrieb er eine Stasi-Verpflichtung, später wurde er Stadtsoziologe und geriet unter Terrorismusverdacht. SED-Opferverbände sind entsetzt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article160160872/Stasi-Offiziersschueler-soll-Staatssekretaer-werden.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Kommentar: Die Linke hat nie mit dem Verbrecherregime der SED gebrochen. Es ist und bleibt der selbe Laden.